News

  • Home
  • Publikationen
  • News
  • NEK unterzeichnet mit dem ECOWAS-Zentrum für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (ECREEE) ein MoU über die Implementierung von bis zu 800 MW Windenergie

NEK unterzeichnet mit dem ECOWAS-Zentrum für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (ECREEE) ein MoU über die Implementierung von bis zu 800 MW Windenergie

Auf dem ECOWAS Sustainable Energy Forum, das vom 22. bis 24. Oktober 2019 im Kempinski Hotel in Accra stattfand, hat NEK mit ECREEE ein zukunftsorientiertes Memorandum of Understanding (MoU) über unsere Windenergie-Pipeline in Ghana unterzeichnet.

Die von ECREEE vertretenen ECOWAS-Länder erklärten, dass sie das Vorhaben von NEK, bis zu 800 MW Windkraft in Ghana zu entwickeln, nachdrücklich unterstützen, während der Strom unter anderem über das WAPP-Übertragungsnetz des West African Power Pool in die umliegenden Länder wie Togo, Benin, Burkina Faso, Elfenbeinküste, Mali, Niger und Nigeria abgeführt werden soll. Zwischen den Unterzeichnern wurde vereinbart, dass der Bau der Projekte zwischen 2021 und 2026 schrittweise erfolgen soll.

Die im MoU priorisierten Windprojekte von NEK sind:

  • Der 200 MW Windpark Konikablo 
  • Der 160 MW Windpark Koluedor
  • Der 200 MW Windpark Amlakpo 
  • Der 200 MW Windpark Madavunu

Das Vorhaben von NEK, zusätzliche Windenergie in Ghana zu entwickeln, steht im Einklang mit den Zielen der ECOWAS-Politik für erneuerbare Energien (EREP), die darauf abzielen, den Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Strommix der Region bis 2020 auf 35% und bis 2030 auf 48% zu erhöhen.

Die Entwicklungsaktivitäten von NEK zielen darauf ab, höchste Umwelt- und Sozialstandards zu erreichen und lokale Arbeitsplätze nicht nur während des Baus sondern langfristig zu schaffen.

 Die Unterzeichnung dieses MoU ist auch für ECREEE ein wichtiger Meilenstein um ihre Ziele für erneuerbare Energien zu erreichen. Angesichts des grossangelegten Ausbaus von bis zu 800 MW Windenergie werden die Erzeugungskosten für diesen sauberen Strom zu den niedrigsten in Westafrika zählen und daher wird diese Energiepipeline zum Wegbereiter von konventionellen zu nachhaltigen und erneuerbaren Energien werden.

IMG 6119IMG 6134IMG 6138IMG 6142Coverpage Signed

---

Über ECREEE: Das Ecowas-Zentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz (ECREEE) ist eine spezialisierte ECOWAS-Agentur mit dem öffentlichen Auftrag, Märkte für erneuerbare Energien und Energieeffizienz zu fördern. Es handelt als unabhängiges Gremium innerhalb des rechtlichen, administrativen und finanziellen Rahmens der ECOWAS-Vorschriften. Das ECREEE-Sekretariat hat seinen Sitz in Praia, Kap Verde, und hat ein Netzwerk von NFIs unter allen ECOWAS-Mitgliedstaaten eingerichtet. Das Technische Komitee (TC) und der Vorstand (EB) sind die höchsten Entscheidungsgremien des Zentrums.  [Quelle]

Über ESEF: Das ECOWAS Sustainable Energy Forum fördert den Gedankenaustausch und die Zusammenarbeit, um die Beschleunigung nachhaltiger Lösungen für die Energiesituation in der Region zu unterstützen. Das Forum bietet eine Plattform zur Verbesserung der politischen und regulatorischen Rahmenbedingungen für Investitionen des Privatsektors. Das Forum erleichtert auch die Vernetzung und Partnerschaft zwischen Entscheidungsträgern der ECOWAS, regionalen und internationalen Akteuren des Privatsektors und Finanzinstitutionen. [Quelle]

  • Geschrieben am