News

NEK verstärkt Windprojektentwicklung in Ghana

Unsere Firma ist seit 1998 in Ghana tätig, um dort einerseits die Windverhältnisse professionell abzuklären, andererseits, um die Regierung bei der Vorgabe und Umsetzung von Richtlinien im Zusammenhang mit Windenergieprojekten im Land zu unterstützen. Nachdem im Jahr 2011 die Verordnung zur Nutzung von erneuerbaren Energien in Ghana in Kraft getreten war (Renewable Energy Act Nr. 832), wurde vor kurzem auch eine garantierte Einspeisevergütung für Windstrom erlassen.

Diese Entwicklungen zusammen mit unseren bisherigen Aktivitäten in Ghana bestärken uns im Entscheid, unsere Projektpipeline in Ghana deutlich auszubauen: Neben unserem Windprojekt in Prampram, welches wir seit Jahren vorantreiben, sind wir seit längerem auch an der Entwicklung mehrerer Windprojekte in der Gegend von Sege und Dawa, rund 60 km östlich von Tema, beschäftigt. In Abhängigkeit des schlussendlich zum Einsatz gelangenden Turbinentyps können dort zwischen 500 und 600 MW an Windleistung ans Netz gebracht werden. Die von uns an diesem Standort durchgeführten Windmessungen, welche seit nunmehr beinahe 2 Jahren auf einem 60 m NRG-Tower laufen, zeigen für Ghana gute Windverhältnisse von rund 6.0 m/sec. auf Nabenhöhe.

Der später in den Windparks produzierte Strom kann in eine 330 kV-Leitung eingespiesen werden, welche zur Zeit unmittelbar neben dem Projektgelände gebaut wird und entsprechende Kapazitäten aufweist.

  • Geschrieben am 15. Oktober 2013